Am Samstagabend müssen die TLV Rünthe Devilz beim BSC Kamen antreten. Trotz der ersten Saisonniederlage sollten die Devilz als Favorit ins Spiel gehen. Kamen hat noch kein Spiel in dieser Saison gwonnen und wird wohl gegen den Abstieg spielen. Wichtig für die Devilz wird es sein, dass sie zu ihrer Motivation nach der Niederlage zurückfinden. Zudem sollten sie den Gegner nicht unterschätzen, auch wenn der BSC noch sieglos ist, verfügen sie über einige erfahrene Spieler, die jede Schwäche des TLV ausnutzen können. Die Devilz müssen voraussichtlich auf Franjo Bartelt, Jan-Clemens Pudelko und Florian Rogalski verzichten. Zudem ist Wladimir Borzov nur eingeschränkt einsetzbar. Durch diese Ausfälle müssen die Devilz in der Offense andere Optionen finden als in den ersten Saisonspielen.

 

Spielbeginn ist am Samstagabend, den 21.10. um 20 Uhr in der Friedrich-Ebert-Schule, Weddinghofer Straße 40.

Treffen ist um 19.15 Uhr in der Halle.

 

Die TLV Rünthe Devilz verlieren mit 59:61 gegen die dritte Mannschaft der Lippebaskets Werne und müssen aufgrund der ersten Saisonniederlage die Tabellenführung abgeben.

 

Zu Beginn zeigten sich beide Teams sichtlich nervös. Viele Fehler und nur wenig zählbares war die Folge. Erst nach gut vier Minuten fanden die Devilz als erstes zu ihrem Spiel und setzten sich etwas ab. Danach steigerte sich auch Werne und verkürzte den Rückstand bis zum Viertelende auf 13:12. Das zweite Viertel gehörte dann den Devilz. Angeführt von Franjo Bartelt, der 13 Punkte in diesem Viertel erzielte, setze sich der TLV zum Ende der ersten Halbzeit auf 33:24 ab.

 

Nach dem Seitenwechsel hielten die Devilz zunächst ihren Vorsprung. In der 25. Minute hatten die Devilz beim Stand von 43:32 deb größten Vorsprung des Spiels. Danach liefen die Lippebaskets von Außen heiß und verkürzten allmählich ihren Rückstand. Rünthe ging aber dennoch mit einer 48:45-Führung ins Schlussviertel. In diesem fiel dem TLV Offensiv nicht mehr viel ein und Werne ging in Führung. Im Anschluss wechselte ständig die Führung und es blieb bis zum Schluss spannend. Die Devilz erzielten 20 Sekunden vor Ende den Ausgleich. Aber Werne nutzte ihren letzten Wurf 1,8 Sekudnen vor Schluss für den Endstand von 59:61. Die Gastgeber hatten noch die Chance auf dem Sieg. Der Wurf verfehlte aber sein Ziel.

 

„Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht mutig genug gespielt und so die Kontrolle über das Spiel aus der Hand gegeben“, analysierte Spielertrainer Markus Jochimsen die Niederlage. „Zudem haben wir einfach zu viele Offensivrebounds zu gelassen und Werne konnte deshalb das Tempo des Spiels bestimmen.“

 

 

 

TLV Rünthe Devilz – Lippebaskets Werne 59:61 (13:12, 20:12, 15:21, 11:16)

 

TLV: Ben Taleb, Jochimsen 9, Bartelt 19, Ruppel 3, D. Jochimsen 12, Roglaski 3, Biermann, Richter, Pudelko 11, Gärtner, Kussel 2, Voigt

 

 

Die TLV Rünthe Devilz gewinnen bei der vierten Mannschaft der TuS HammStars mit 57:81 und gehen damit nächste Woche ungeschlagen ins Derby und Spitzenspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagene dritte Mannschaft der Lippebaskets Werne.

 

So richtig wach waren die Rünther Spieler zu Spielbeginn nicht, Hamm hingegen schon und so setzten sich die Gastgeber zunächst auf 13:6 ab. Allmählich fanden die Devilz auch ins Spiel und nutzten nun ihre individuelle Überlegenheit aus, um zahlreiche Körbe in der Zone zu erzielen. Folgerichtig führten sie dann auch zum Ende des ersten Viertels mit 21:26. Im zweiten Viertel waren es die Bankspieler, die den Vorsprung weiter ausbauten. Mit einer 31:49-Führung gingen die Devilz in die Halbzeitpause.

 

Wie schon zu Spielbeginn verschlief der TLV auch den Start in die zweite Halbzeit. Innerhalb von knapp sieben Minuten erzielten Rünthe nur vier Punkte wohingegen die HammStars 19 Punkte erzielten. Fast der gesamte Vorsprung war nun aufgebraucht. Allerdings fanden die Devilz wieder zurück und stellten bis zum Ende des dritten Viertels fast den gesamten Vorsprung wieder her. Im Schlussviertel blieben die Devilz insbesondere in der Verteidigung konzentriert und brachten das Spiel souverän zu Ende. Letztlich sprang ein verdienter 57:81-Sieg heraus.

 

„Heute haben die Bankspieler einen großen Beitrag zum Sieg geleistet“, äußerte sich Spielertrainer Markus Jochimsen. „Im Hinblick auf das anstehende Topspiel werden wir allerdings an unserer Konstanz arbeiten müssen.“

 

 

 

TuS HammStars 4 – TLV Rünthe Devilz 57:81 (21:26, 10:23, 19:18, 7:14)

 

TLV: Ben Taleb 2, M. Jochimsen 5, Bartelt 17, Ruppel 4, D. Jochimsen 15, Rogalski 2, Georg, Richter 2, Borzov 5, Pudelko 22, Gärtner 7, Voigt

 

 

Am Sonntagabend haben die TLV Rünthe Devilz die dritte Mannschaft der Lippebaskets Werne zu Gast. Die beiden Teams sind die einzigen,  die in der Bezirksliga noch ungeschlagen sind. Werne hat eine  erfahrene Mannschaft, die von David Niehüser angeführt wird. Der Center hat in der letzten Saison noch in der ersten Mannschaft in der Regionalliga gespielt. Die Lippebaskets spielen in der Formation schon lange zusammen und sind daher eingespielt. Für die Devilz wird es darum gehen, durch aggressive Verteidigung Wernes Spielfluss zu stören. Zudem wollen die Devilz das Tempo bestimmen. Dem TLV wird dabei Franjo Bartelt fehlen, die Einsätze von Wladimir Borzov und Michael Kussel sind fraglich.

 

Spielbeginn ist am Sonntag, den 15.10.17, um 18 Uhr in der Turnhalle 2 des Städt. Gymnasiums Bergkamen

Treffen ist um 17 Uhr.

 

 

Am Sonntagabend treten die TLV Rünthe Devilz bei der vierten Mannschaft der TuS HammStars an. Mit dem Team aus Hamm spielen die Devilz bereits gegen den dritten Aufsteiger aus der Kreisliga. Das Team setzt sich aus einigen erfahrenen Spielern zusammen und hat bereits zwei Siege auf dem Konto, wobei einer lediglich am grünen Tisch errungen wurde. Die Devilz wollen ihre weiße Weste auch im vierten Spiel behalten. Dazu sollten sie aber eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche an den Tag legen. Insbesondere die Anzahl der Ballverluste sollte deutlich reduziert werden.

 

 

 

Spielbeginn ist am Sonntag, den 08.10.17 um 17 Uhr in der Märkischen Sporthalle, Wilhelm-Liebknecht-Straße 11

 

Treffen ist um 16.15 Uhr in der Halle.