Die TLV Rünthe Devilz verlieren in einem guten Bezirksligaspiel mit 73:84 gegen die Reserve der Lippebaskets Werne.

 

Nach der Niederlage gegen Holzpfosten Schwerte war allen Rünthern klar, dass eine deutliche Leistungssteigerung nötig war, immerhin war der ungeschlagene Tabellenführer zu Gast. Werne trat in Bestbesetzung an, mit einigen Spielern, die in dieser Saison bereits auch in der Regionalliga eingesetzt wurden. Die Devilz ließen sich davon nicht einschüchtern und spielten gleich munter mit. Das erste Viertel war relativ ausgeglichen. Allerdings ließe der TLV ein paar Punkte an der Freiwurflinie liegen, weshalb Werne mit 16:19 in Führung ging. Zu Beginn des zweiten Viertels gingen die Devilz kurzzeitig wieder in Führung. Danach lief die Offensive der Lippebaskets heiß und Rünthe musste mit einem 32:41-Pausenrückstand in die Kabine gehen.

 

Nach dem Seitenwechsel waren es weiterhin die Gäste, die den Ton angaben. Auf 17 Punkte bauten sie ihren Vorsprung aus. Aber die Devilz zeigten weiterhin Kampfgeist und konnten so in der Folge wieder etwas verkürzen. Beim Stand von 51:64 ging es ins Schlussviertel. Dieses begann Werne mit einem 9:2-Lauf und das Spiel schien bei einer Differenz von 20 Punkten bereits entschieden. Die Devilz steckten aber nicht auf und setzten selbst einen 10.0-Lauf und zwang Werne nochmals dazu, ihre beste Fünf aufs Feld zu schicken. Gegen diese konnten die Devilz nicht mehr weiter verkürzen und am Ende stand eine 73:84-Niederlage.

 

„Wir haben heute sehr viel richtig gemacht. Werne ist ein verdienter Tabellenführer und da braucht man für den Sieg mehr als nur ein gutes Spiel“, war Spielertrainer Markus Jochimsen zufrieden trotz der Niederlage. „Ich hoffe nun, dass wir mit gleicher Einstellung auch in die verbleibenden Spiele gehen.“

 

 

 

TLV Rünthe Devilz – Lippebaskets Werne 2 73:84 (16:19, 16:22, 19:23, 22:20)

 

TLV: Ben Taleb 5, Jochimsen 13, Bartelt 18, Ruppel 3, Georg, Richter, Borzov 21, Pudelko 11, Gärtner 2, Voigt