Die TLV Rünthe Devilz verlieren gegen BG Lünen mit 59:77 und rutschen durch die zweite Niederlage in Serie auf den fünften Tabellenplatz ab.

 

Wie in der Vorwoche starteten die Devilz gut ins Spiel. Die Defensive stand sicher und gegen die Mannverteidigung der Gäste wurden die richtigen Mittel gefunden. Das Resultat war eine 12:2-Lauf gleich zu Beginn und eine 23:14-Führung im Laufe des zweiten Viertels. Lünen stellte auf Zonenverteidigung um und schaffte es dadurch, die Offensive des TLV zu bremsen. Zudem waren die Gastgeber nun in der Verteidigung unaufmerksam und die BG konnte bis zur Halbzeitpause auf 29:29 ausgleichen.

 

Rünthe hatte die Halbzeitpause anscheinend genutzt, um sich auf die Zone der Gäste einzustellen. Es wurde ein paar gute Wurfchancen herausgespielt und der TLV ging wieder mit fünf Punkten in Führung. In der 28. Minute führten die Devilz noch mit 44:41, doch danach verloren sie völlig den Faden. Lünen hatte wieder auf Manndeckung umgestellt. Rünthe agierte gegen diese Verteidigung zu überhastet und traf schlechte Entscheidung. In der Defensive fehlte jegliche Intensität und wenn der erste Wurf der Gäste nicht viel, dann landete auch der Rebound bei den Gästen. Das Resultat war ein 23:0-Lauf für Lünen und das Spiel war entschieden. In der Folge spielte der TLV zwar wieder besser mit, dennoch stand am Ende mit 59:77 die deutlichste Saisonniederlage zu Buche.

 

„Wir schaffen es gegen die stärkeren Mannschaften einfach noch nicht konstant über 40 Minuten unser Spiel durchzuziehen“, versuchte Spielertrainer Markus Jochimsen die Niederlage zu erklären. „Heute kam dabei noch hinzu, dass wir uns in den schlechten Phasen durch unser Auftreten selbst noch weiter nach Unten gezogen haben. Da haben wir den Fokus leider auf falsche Dinge gelegt.“

 

 

 

TLV Rünthe Devilz – BG Lünen 59:77 (17:9, 12:20, 15:21, 15:27)

 

TLV Ben Taleb 2, Jochimsen 23, Bartelt 5, Ruppel, Rogalski 1, Richter 4, Borzov 10, Pudelko 14, Voigt