Die TLV Rünthe Devilz gewinnen bei der zweiten Mannschaft der BG Lünen mit 73:51 und landen damit einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg.

 

Mit Lünen trafen die Devilz auf den Tabellenletzten und somit stand eine wichtige Aufgabe im Kampf gegen den Abstieg an. Zu Beginn war beiden Teams die Weihnachtspause anzumerken. Der Rhythmus war noch nicht gefunden und es stand nach vier Minuten bloß 5:5. Dann war es aber TLV, der als erstes das Tempo anzog und sich bis zur Viertelpause auf 20:9 absetzen konnte. Lünen konnte den Rückstand zu Beginn des Viertels nochmal verkürzen. Aber Rünthe schaffte es relativ schnell wieder sich ein zweistelliges Polster zu erspielen. Obowohl die Devilz noch einige Punkte durch schwach ausgespielte Fastbreaks liegen ließen, ging es mit einer beruhigenden 34:24-Fürhrung in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel ließ der TLV zunächst ein wenig die Intensität vermissen und ließ es zu, dass Lünen erneute etwas näher heran kam. Eine Umstellung in der Verteidigung brachte dann auch die Intensität wieder zurück und die Devilz konnten sich nun in der Folge spielentscheidend absetzen. Vor allem die körperlichen Vorteile wurden nun besser ausgespielt und dadurch Punkte am Brett erarbeitet. Die Devilz gingen deshalb mit einer 57:39 ins Schlussviertel. In dem lies dann aufgrund der hohen Führung etwas die Konzentration nach. Trotzdem wurde der Vorsprung bis zum Spielende weiter auf 73:51 ausgebaut. Am Ende stand ein verdienter Sieg, durch den die Devilz in der nächsten Woche gegen die Risse Baskets Soest für ein kleineres Polster im Kampf gegen den Abstieg sorgen konnten. Beim TLV ragten Franjo Barteltt und Edib Ben Taleb heraus, die durch gute Trefferquoten zu überzeugen wussten. Beide stellten mit 27 bzw. 10 Punkten einen persönlichen Saisonrekord auf.

 

Spielertrainer Markus Jochimsen guckte nach dem Spiel bereits auf nächste Woche: „Dieser Sieg war nur ein kleiner Schritt im Abstiegskampf. Dadurch haben wir aber die Möglichkeit gegen die Risse Baskets einen großen Schritt zu gehen. Wir haben heute zwar souverän gewonnen, aber trotzdem haben wir heute nicht alles abgerufen, was wir leisten können.“

 

 

 

BG Lünen 2 – TLV Rünthe Devilz 51:73 (9:20, 15:14, 15:23, 12:16)

 

TLV: Jochimsen 11, Rogalski 1, Ben Taleb 10, Borzov 10, Ruppel, Jahncke 12, Bartelt 27, Voigt 2