Die TLV Rünthe Devilz gewinnen beim TV Unna auch das achte Spiel in Folge mit 67:84 und damit fehlt ihnen nur noch einen Sieg, um die Saison mindestens auf dem dritten Tabellenplatz zu beenden.

 

Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen ohne großes Abtasten und beide Teams wechselten sich in der Führung ab. In den letzten drei Minuten des ersten Viertels zogen die Devilz in der Defense etwas an und konnten sich dadurch auf 13:19 absetzen. Im zweiten Viertel überzeugte der TLV durch eine hohe Trefferquote und baute dadurch den Vorsprung auf 25:41 aus Unna antwortete aber mit einem 8:0-Lauf zum Ende der Halbzeit. Beim Stand von 33:41 wurden die Seiten gewechselt.

 

In der zweiten Halbzeit vergrößerte der TLV seine Führung auf 41:62. Dabei wurden sie jedoch von einigen kuriosen Schiedsrichterentscheidungen begünstigt. Der TVU verlor dadurch den Faden und seinen Aufbauspieler durch zwei technische Fouls. Sie fingen sich dann aber wieder und konnten den Rückstand auf 53:67 verkürzen. Das Schlussviertel begann erneut mit Diskussionen über Schiedsrichterentscheidungen und zwei weiteren technischen Fouls gegen Unna. Die Devilz verloren dadurch ihren Spielfluss und der TVU verkürzte weiter auf 61:72. In der Schlussphase fand der TLV aber zurück und brachte den 67:84-Erfolg nach Hause.

 

„Wir waren heute die bessere Mannschaft und haben deshalb verdient gewonnen“, fasste Spielertrainer Markus Jochimsen nach dem Spiel zusammen. „Leider wurde das faire Spiel, durch unverständliche Schiedsrichterentscheidungen gestört, von denen wir zugegebener Maßen profitiert haben.“

 

 

TV Unna – TLV Rünthe Devilz 67:84 (13:19, 20:22, 20:26, 14:17)

TLV: Ben Taleb 4, M. Jochimsen 20, D. Jochimsen 27, Biermann 3, Richter 2, Borzov 11, Gärtner 15, Kussel 2, Voigt