Die TLV Rünthe Devilz gewinnen bei der dritten Mannschaft der Lippebaskets Werne mit 67:76 und holen sich damit den dritten Platz in der Tabelle und den direkten Vergleich.

 

Die Ausgangslage versprach viel Brisanz im Derby. Beide Teams standen in der Tabelle punktgleich und das Hinspiel konnte Werne in letzter Sekunde mit 59:61 gewinnen. Den besseren Start ins Spiel erwischten die Gastgeber. Sie führten nach fünf Minuten mit 8:3. Aber allmählich fanden die Devilz besser ins Spiel und konnten auf der Anzeigetafel gleich ziehen. Zu Beginn des zweiten Viertels setzten sie einen ersten Lauf und gingen dadurch mit 16:27 in Führung. Beim Stand von 28:37 wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach dem Seitenwechsel waren weiterhin die Devilz die bestimmende Mannschaft. Mit einer guten Trefferquote konnten sie sich weiter absetzen und führten in der 26. Minute bereits mit 19 Punkten. Im restlichen dritten Viertel erzielte der TLV aber keinen weiteren Punkt und so konnte Werne den Rückstand auf 46:58 verkürzen. Das Schlussviertel eröffneten die Devilz dann mit drei Treffern von der Dreipunktelinie. In der Folge verließ sich Rünthe aber zu sehr auf die Distanzwürfe und die Lippebaskets nutzten das, um zwei Minuten vor Schluss nochmal auf sieben Punkte heran zu kommen. In der Schlussphase stand aber die Defense der Devilz und sicherte den 67:76-Erfolg.

 

„Wir haben unseren Gameplan heute konsequent durchgezogen und dadurch Werne defensiv über weite Strecken im Griff gehabt“, fasste Spielertrainer Markus Jochimsen das Spiel zusammen. „Dadurch sind wir zu einigen Fastbreakpunkten gekommen. Zudem hat uns Offensiv eine gute Quote von Außen geholfen.“

 

 

Lippebaskets Werne 3 – TLV Rünthe Devilz 67:76 (16:16, 12:21, 18:21, 21:18)

TLV: Ben Taleb, M. Jochimsen 17, Ruppel 8, D. Jochimsen 17, Biermann, Richter 2, Borzov 2, Pudelko 10, Gärtner 13 , Kussel 7