Die TLV Rünthe Devilz gewinnen gegen die viete Mannschaft der TuS Hammstars mit 81:74 und bleiben damit im Jahr 2018 weiterhin ungeschlagen.

 

Zu Spielbeginn benötigten keines der beiden Teams eine Eingewöhnungsphase. Die Wurfqouten waren auf beiden Seiten hoch und viel Defense wurde auf beiden Seiten nicht gespielt. Zum Ende des ersten Viertels stand es 20:21 für die Gäste. Im zweiten Viertel konnte sich Hamm dann zunächst etwas absetzen, weil der TLV sein Glück erfolglos aus der Distanz versuchte. Zur Mitte dieses Viertels fanden die Devilz aber Offensiv zurück in die Spur und konnten das Spiel bis zur Halbzeitpause beim Stand von 35:35 wieder ausgleichen. Lediglich eine schwache Freiwurfqoute verhinderte eine Führung.

 

Nach dem Seitenwechsel hatten die Devilz ihre stärkste Phase. Innerhalb von sechs Minuten konnten sie sich auf 60:43 absetzen. Allerdings konnten sie die Intensität nicht beibehalten und der TuS verkürzte bis zum Beginn des Schlussviertels seinen Rückstand in den einstelligen Bereich. Danach setzten sich die Devilz vier Minuten vor Schluss auf 74:59 ab. Aber anstatt die Führung zu verwalten, machten sie genau das Gegenteil. Sie schlossen schnell von Außen ab und schickten Hamm mit unnötigen Fouls an die Linie. Folgerichtig konnten die Gäste ihren Rückstand nochmal verkürzen. Am Ende blieb es aber beim 81:74-Erfolg für die Devilz.

 

„Wir haben heute nur im dritten Viertel unser ganze Leistungsstärke auf Spielfeld gebracht“, fasste Spielertrainer Markus Jochimsen zusammen. „Gegen stärkere Gegner müssen wir mehr Konstanz und in der Schlussphase mehr Cleverness zeigen.“

 

 

TLV Rünthe Devilz – TuS Hammstars 4 81:74 (20:21, 15:14, 29:20, 17:17)

TLV: M. Jochimsen 23, D. Jochimsen 17, Borzov 6, Richter 6, Pudelko 14, Gärtner 8, Kussel 7