Die TLV Rünthe Devilz gewinnen gegen den TV Unna mit 82:53 und behalten damit Anschluss an die Tabellenspitze.

 

Die Devilz hatten einige Ausfälle zu verkraften und traten nur mit acht Spielen an. Auch die Gäste aus Unna hatten arge Personalsorgen. Sie mussten auf einige wichtige Spieler verzichten und waren nur zu sechst. Der TLV wurde von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht. Die Defense stand sicher und durch schnelles Umschaltspiel wurden einfache Punkte herausgespielt. Am Ende des ersten Viertels führten die Devilz mit 24:9. Zu Beginn des zweiten Viertels hatte der TLV in der Offensive eine Schwächephase und blieb fast vier Minuten ohne Punkt. In der Verteidigung ließen sie weiterhin wenig zu und so konnten sie, nach dem sie in der Offensive wieder zielstrebiger agierten, den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 40:17 ausbauen.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde der Vorsprung zunächst weiter ausgebaut. Aber mit der hohen Führung im Rücken ließ jetzt die Spannung und Konzentration nach und Unna kam nun vermehrt zu Punkten. Dennoch blieb der TLV bis zum Ende des Spiels deutlich in Führung. Letztlich war Unna an diesem Tag nicht gut genug besetzt, um die Fehler des TLV bestrafen zu können. Am Ende stand daher ein deutlich 82:53-Erfolg.

 

„Wir haben das Spiel schnell an uns gerissen und frühzeitig das Spiel entschieden“, fasste Spielertrainer Markus Jochimsen nach dem Spiel zusammen. „Allerdings müssen wir daran arbeiten, dass wir auch mit der deutlichen Führung mit gleicher Intensität bis zum Ende weiterspielen.“

 

 

TLV Rünthe Devilz – TV Unna 82:53 (24:9, 16:8, 18:17, 24:19)

 

TLV: M. Jochimsen 19, Bartelt 8, Ruppel 3, D. Jochimsen 15, Richter 12, Borzov 14, Pudelko 6, Gärtner 5