Die TLV Rünthe Devilz gewinnen gegen TuS Bad Sassendorf mit 82:66 und bleiben damit in der vierköpfigen Spitzengruppe.

 

Nach einer kurzen Anlaufzeit waren es die Devilz, die sich zum ersten Mal etwas absetzen konnten. In der neunten Minute führten sie mit 17:9. Danach erlaubten sich die Rünther Spieler allerdings einige Ballverluste, die Bad Sassendorf zu einem viertelübergreifenden 15:0-Lauf nutzte. Nach einer Auszeit fingen sich die Devilz wieder und konnten insbesondere durch eine erhöhte Verteidigungsintensität den Spielfluss der Badeörtler eindämmen. Folgerichtig konnte der TLV seinen Rückstand bis zum Schlussviertel auf 30:31 verkürzen.

 

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Devilz die Kontrolle über das Spiel. Die Verteidigung provozierte viele Fehler der Gäste und in der Offensive wurden gute Würfe herausgespielt, welche hochprozentig verwandelt wurden. Das Resultat war ein 11:2-Lauf der Devilz und eine zweistellige Führung. Bis zum Ende des dritten Viertels konnte der TLV den Vorsprung noch leicht auf 55:41 ausbauen. Im Schlussviertel konnten die Devilz durch die gute Offensive den Vorsprung halten. Am Ende gewannen Rünthe verdient mit 82:66.

 

„Wir haben heute zwei Gesichter gezeigt. In der ersten Halbzeit gingen wir phasenweise nicht mit der richtigen Einstellung zur Sache“, kritisierte Spielertrainer Markus Jochimsen sein Team. „In der zweiten Halbzeit konnten wir das aber ändern und dann haben wir auch guten Basketball gespielt.“

 

 

TLV Rünthe Devilz – TuS Bad Sassendorf 82:66 (17:15, 13:16, 25:10, 27:25)

 

TLV: Ben Taleb, M. Jochimsen 12, Bartelt 10, Ruppel, D. Jochimsen 15, Richter 6, Borzov 6, Pudelko 15, Gärtner 9, Kussel 9