Die TLV Rünthe Devilz gewinnen das zweite Saisonspiel bei der Reserve des BC Soest mit 72:97.

 

Die Devilz starteten gut ins Spiel und erzielten die ersten acht Punkte. Soest hielt danach besser mit und es entwickelte sich ein Spiel, das durch hohes Tempo geprägt war. Zum Ende des ersten Viertel führte der TLV mit 18:27. Im zweiten Viertel schafften es die Devilz wieder sich weiter abzusetzen. Insbesondere die Vorteile im Eins-gegen-Eins wurden konsequent ausgespielt und oft waren die Gäste nur durch Foul zu stoppen. Die Freiwürfe wurden hochprozentig verwandelt und so führte Rünthe zur Halbzeitpause mit 37:54.

 

Die Devilz kamen besser aus der Kabine und setzten sich auf 37:62 ab. Die jungen Soester zeigten Kampfgeist und beim TLV setzte der Schlendrian ein. Rünthe ermöglichte dem BC durch viele überhastete Aktionen nun einige leichte Punkte. Im Schlussviertel kam Soest deshalb nochmal auf 14 Punkte heran. In der Folge fingen sich die Devilz wieder und erstickten damit die letzten Soester Ambitionen auf den Sieg. In der Schlussphase konnte sich der TLV noch auf 72:97 absetzen.

 

„Wir haben heute viele Ballverluste erzwungen und konnten uns deshalb früh deutlich absetzen“, fasste Spielertrainer Markus Jochimsen das Spiel zusammen. „Allerdings müssen wir noch konstanter agieren und an unserer Transitiondefense arbeiten.“

 

 

 

BC Soest 2 – TLV Rünthe Devilz 72:97 (18:27, 19:27, 17:18, 18:25)

 

TLV: Ben Taleb, M. Jochimsen 16, Bartelt 13, Ruppel 4, D. Jochimsen 17, Rogalski 5, Biermann, Borzov 11, Pudelko 15, Gärtner 6, Kussel 8, Voigt 2