Die TLV Rünthe Devilz verlieren mit 64:74 gegen den TV Unna, bleiben damit auch im dritten Spiel in Folge sieglos und verpassen erneut die Chance auf den vierten Platz zu klettern.

 

Dass es kein leichtes Spiel werden würde, war allen klar. Unna brauchte noch mindestens einen Sieg im Kampf gegen den Abstieg. Zudem trat Unna meist stark ersatzgeschwächt an, sodass die Tabellenposition ein wenig trügerisch ist. Gegen die Devilz waren sie aber fast in Bestbesetzung angetreten. Unna erwischte auch gleich den besseren Start und ging gleich mit 10:4 in Führung. Der TLV startete zu unkonzentriert, was sich vor allem in leichten Ballverlusten und an der Freiwurflinie zeigte. Mit einem Lauf zu Beginn des zweiten Viertels gingen die Devilz das erste Mal in Führung. Aber eine erneute Schwächephase zum Ende der ersten Halbzeit sorgte dafür, dass der TVU mit einer 34:28-Führung in die Pause ging.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Devilz kämpften sich die Führung zurück und ermöglichten es dann den Gastgebern wieder den alten Vorsprung herzustellen. Unna führte zu Beginn des Schlussviertels 54:49. Aber wieder kamen die Devilz zurück. Sie verteidigten jetzt stark, ließen nur vier Punkte in sechs Minuten zu und gingen damit vier Minuten vor Schluss mit 60:58 in Führung. Zwei Minuten vor Schluss stand es 62:62 unentschieden. Aber dann klappte bei den Devilz nichts mehr. Einfache Punkte wurden zugelassen, in der Offensive der Ball verloren und so gewann Unna am Ende sogar noch recht deutlich mit 74:64.

 

„Uns fehlte phasenweise die Konzentration. Mit leichten Fehlern haben wir dem Gegner immer wieder die Führung geschenkt“, analysierte Spielertrainer Markus Jochimsen die Niederlage. „Immerhin haben wir kämpferisch überzeugt und haben mehrfach den Rückstand wieder aufgeholt.“

 

 

 

TV Unna – TLV Rünthe Devilz 74.64 (18:13, 16:15, 20:21, 20:15)

 

TLV: Ben Taleb 2, Jochimsen 11, Bartelt 12, Ruppel 2, Rogalski 1, Georg, Borzov 20, Pudelko 14, Gärtner 2, Voigt