Die U18 der TLV Rünthe Devilz gewinnt gegen BC Soest mit 66:59 und fährt damit ihren ersten Saisonsieg ein.

Von Beginn an zeichnete sich ab, dass es wie gegen Fröndenberg eine enge, umkämpfte Partie geben würde. Zwar hatte die Devilz zu Beginn leichte Vorteile, konnten sich aber dennoch nicht frühzeitig absetzen und so führte der TLV zum Ende des ersten Viertels lediglich mit 16:14. Im zweiten Viertel agierten die Gastgeber nun zu hektisch und fanden so kaum noch gute Wurfmöglichkeiten. Lediglich der guten Verteidigungsarbeit war es zu verdanken, dass Soest zur Halbzeitpause nur mit 26:24 führte.

Nachdem Seitenwechsel fanden die Devilz nun wieder einen besseren offensiven Rhythmus. Das Tempo stimmte und so gelang es nun vermehrt direkt am Brett abzuschließen. Allerdings machten es die Devilz in der eigenen Verteidigung den Gästen zu leicht, sodass auch sie häufig gute Abschlüsse herausspielen konnten. Dennoch konnte der TLV mit einer 47:46-Führung ins Schlussviertel gehen. In diesem gelang es den Devilz durch eine Umstellung in der Verteidigung die defensive Stabilität aus der ersten Halbzeit wiederzuerlangen. In der Offensive war Wladimir Borzov nun nicht mehr zu stoppen. Er erzielte 12 Punkte und hatte neben der Verteidigungsarbeit des gesamten Teams einen großen Anteil daran, dass Rünthe sich in der entscheidenden Phase absetzen konnte. Am Ende blieb den Devilz deshalb eine bis zum letzten Wurf spannenden Schlussphase erspart.

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Markus Jochimsen erfreut: „Ein Sieg ist natürlich immer schön. Die Integration der neuen Spieler hat in der Verteidigung schon super geklappt. In der Offensive war das auch besser als im letzten Spiel. Allerdings ist da noch eine Menge Potential nach oben. Daran können wir in den vier Wochen bis zum nächsten Spiel arbeiten.“

TLV Rünthe Devilz U18 – BC Soest 66:59 (16:14, 8:12, 23:20, 19:13)

TLV: Dinh 10, Ruppel 14, Horstmann, Biermann 8, Fleischer, Klöter 4, Borzov 30, Stevanovic, Gründer